Mein kleiner Cousin Jano wohnt ebenfalls in Berlin. Er ist jetzt sieben Jahre alt und kommt nach den Sommerferien in die zweite Klasse der Spartacus Grundschule in Friedrichshain Kreuzberg. Jano geht sehr gerne zur Schule und er ist ein Junge, der den Ehrgeiz hat, vieles zu lernen. Er ist auch mein Patenkind und als Tante finde ich das natürlich richtig klasse und ich unterstütze ihn auch sehr gerne. Nach den Ferien wird er in der zweiten Klasse das Fach Sachkunde in der Schule bekommen.

Als ich noch zur Grundschule gegangen bin, hatte ich ebenfalls Sachkunde als Unterrichtsfach. Es war eines meiner Lieblingsfächer und das lag zum einen daran, dass mich damals schon alles sehr interessiert hat, was mit dem Thema Natur zu tun hatte und zum anderen an meinem damaligen Klassenlehrer Herrn Waßmann. Er hat den Unterricht immer sehr anschaulich gestaltet und ist oft mit uns raus in die Natur gegangen um uns direkt vor Ort etwas zu zeigen und beizubringen. Jano wird das Fach Sachkunde von seiner Klassenlehrerin unterrichtet bekommen und die hat ihm und seinen Mitschülern und Mitschülerinnen schon vor den Ferien gesagt, dass sie das Thema Baumkunde in der Stadt durchgehen werden. Jano hat mich also gefragt, ob ich ihm nicht auch schon ein bisschen Baumkunde beibringen könnte und da konnte ich natürlich nicht nein sagen. Zuerst habe ich mich allerdings selbst schlau gemacht. Dabei habe ich festgestellt, dass ich ganz schöne Defizite auf diesem Gebiet habe. Da willst du deinem kleinen Cousin etwas beibringen und hast selber kaum Ahnung von der Thematik! Das geht gar nicht, habe ich mir gedacht und daraufhin ordentlich recherchiert um Jano etwas beibringen zu können. Nachdem ich mich schlau gemacht hatte, habe ich Jano zu einer Tour durch die Natur eingeladen. Ausgesucht hatte ich mir meinen Lieblingspark, den Tiergarten. Wir sind dort spazieren gegangen und haben uns diverse Bäume angesehen und zusammen bestimmt. Schon vor dem Zweiten Weltkrieg gab es im Tierpark übrigens ca. 200.000 Bäume. Da der Park durch den Krieg jedoch sehr beschädigt wurde und viele Bäume auf Grund des Kohlemangels in der Nachkriegszeit abgeholzt und verheizt wurden, gab es dort nur noch ca. 700 Bäume. Das muss man sich mal vorstellen! Die Bäume wurden dann nach dem Krieg wieder neu gepflanzt und zum Glück ist der Park heute wieder total gut intakt.

Unsere Tour durch die Natur, also durch den Tierpark in Berlin, hat uns beiden auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht. Jano hat übrigens viele Blätter gesammelt, die wir anschließend, bei mir zu Hause, in ein Buch gelegt und getrocknet haben. Wir hatten allerlei Blätter zusammengesammelt. Wir hatten zum Beispiel Buchenblätter, Eichenblätter, Ahornblätter, Blätter von Birken, Kastanien und vielen weiteren Blättern. Im Tiergarten leben übrigens auch sehr viele verschiedene Vögel, die sich dort sehr wohlfühlen. Sie haben ihre Aufmerksamkeit ebenfalls auf meinen kleinen Cousin gelenkt und deshalb haben wir uns auch schon für die nächste gemeinsame Tour durch die Natur verabredet. Dann werden wir nämlich Vögel im Tiergarten bestimmen. Da wir einige Stunden im Tiergarten zusammen unterwegs waren, hatten wir auch beide ordentlich Hunger als wir fertig waren.

Wir sind wieder zu mir nach Hause gegangen und ich habe uns eine riesige Portion Spaghetti gekocht. Dazu gab es Tomatensoße, Parmesankäse und einen leckeren Salat aus Tomaten, Gurken, Paprika, Zwiebeln und Mais. Zum Nachtisch haben wir uns dann einen großen Eisbecher mit Schokosoße gegönnt. Das war wunderbar! Jano meinte zu mir, dass wir uns das bei unserer Natur Tour auch echt verdient hatten. Kurze Zeit später stand dann auch Katja, Janos Mutter vor meiner Tür um ihren Sohn wieder abzuholen.